ZENTRUM FÜR AUGUSTINUS-FORSCHUNG

AN DER JULIUS-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT WÜRZBURG

ZAF Logo 3

Fecisti nos ad te, domine, et inquietum est cor nostrum donec requiescat in te.

Confessiones 1,1

Geschaffen hast du uns auf dich hin, o Herr, und unruhig ist unser Herz, bis es Ruhe findet in dir.

Bekenntnisse 1,1

Von Cornelius Petrus Mayer OSA

Als Augustin 391 Priester in der Hafenstadt Hippo Regius (heute Bône in Algerien) wurde, glich der Aufbau des Kirchenjahres im großen und ganzen schon dem unserer Zeit. Weihnachten, Epiphanie, Ostern, Christi Himmelfahrt und Pfingsten bestimmten als liturgische Eckdaten weithin auch den bürgerlichen Kalender. Ostern war der Höhepunkt nicht nur des liturgischen, sondern auch des bürgerlichen Jahres.

Ostern bildete das ‹sacratissimum triduum› - die hochheiligen drei Tage des gekreuzigten, des begrabenen und des wiedererweckten Herrn mit dem Fest der Auferstehung, der «insignis ubique sollemnitas». Der österliche Festkreis, die ‹tota paschalis solemnitas› (Sermo 210,9) begann 40 Tage vor Ostern und endete 50 Tage nach Ostern mit dem Pfingstsonntag. Diese Zeit war für Augustinus wohl die pastoral anstrengendste.

Als Frucht dieser pastoralen Tätigkeit sind uns Dutzende Predigten zu den österlichen Gottesdiensten erhalten, von denen wir dem interessierten Leser auf diesen Seiten eine Auswahl im lateinischen Original mit paralleler Übersetzung bieten.

Eine Hinführung zum Thema "Ostern bei Augustinus" mit dem Text der zum Osterfest gehaltenen Sermones 220 und 226 können Sie pdfim PDF-Format herunterladen.

Inhaltsverzeichnis des PDF Dokuments (21 Seiten)

01 Die Stellung von Ostern im Kirchenjahr

02 Der Beginn des österlichen Festkreises - das große Fasten

02.1 Das Katechumenat in der Fastenzeit

02.1.1 Die Anmeldung und die Zulassung

02.1.2 Die Unterweisung und die vorbereitenden Riten

02.1.3 Die Prüfungen - ‹scrutinia›

03 Die Karwoche

03.1 Der Gründonnerstag

03.2 Der Karfreitag

03.3 Der Karsamstag

04 Das Osterfest

04.1 Die Osternacht

04.1.1 Der Wortgottesdienst

04.1.2 Die Tauffeier

04.1.3 Die Salbung, die Handauflegung und die Siegelung

04.1.4 Das weiße Kleid der Neophyten und ihre erste Teilnahme an der Eucharistiefeier

04.2 Der Ostertag

04.2.1 Die liturgischen Texte des Wortgottesdienstes

04.2.2 Die Eucharistie als Kernthema der Osterpredigt

04.3 Die Osterwoche - Der Wortgottesdienst

04.3.1. Intensivierte Unterweisung der Neugetauften

04.3.2 Die Oktav von Ostern - Der weiße Sonntag

05 Die österliche Festzeit - die ‹quinquagesima›

05.1 Christi Himmelfahrt

05.2 Das hohe Pfingstfest

06 Ostersermones

06.1 Der Sermo 220: eine in der Osternacht in Hippo gehaltene Predigt über den Sinn des Osterfestes

06.2: Der Sermo 226: Wahrscheinlich eine am Ostermorgen gehaltene Predigt

Newsletter

Gerne möchten wir mit Ihnen in Kontakt bleiben und informieren Sie regelmäßig über die Arbeit vom Zentrum für Augustinus-Forschung (ZAF) an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.Ihre Daten sind bei uns in sicheren Händen. Die Speicherung und Nutzung Ihrer Daten erfolgt ausschließlich für die Zusendung des Newsletters. Sie können sich jederzeit durch einen Link direkt im Newsletter sowie durch eine Kontaktaufnahme zum ZAF wieder abmelden und damit Ihre Zustimmung widerrufen.
Nach dem Klick auf Newsletter abonnieren erhalten Sie eine Bestätigungsmail von uns. Klicken Sie bitte den darin angegebenen Link an, um Ihre Anmeldung zu bestätigen – so gehen wir sicher, dass Sie den Newsletter tatsächlich abonnieren möchten.
captcha 

video studientag