ZENTRUM FÜR AUGUSTINUS-FORSCHUNG

AN DER JULIUS-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT WÜRZBURG

ZAF Logo 3

Fecisti nos ad te, domine, et inquietum est cor nostrum donec requiescat in te.

Confessiones 1,1

Geschaffen hast du uns auf dich hin, o Herr, und unruhig ist unser Herz, bis es Ruhe findet in dir.

Bekenntnisse 1,1

"It is wonderful to have the Augustinus-Lexikon as a nerve-center for all things Augustinian..."
(Danuta Shanzer, Professor for Classics and Medieval Studies, The University of Illinois)

Pünktlich zum kirchlichen Festtag des hl. Augustinus und genau 1600 Jahre nach seiner Bekehrung erschienen am 28. August 1986 die beiden ersten Faszikel des Lexikons (50 Artikel von Aaron bis Anima, animus in 320 Spalten zusammen mit einem LI Seiten umfassenden Vorspann, darin S. XXVI-XLI ein kritisches Werkverzeichnis mit Band- und Seitenangaben der führenden Editionen). Rundfunk und Fernsehen, Dutzende von Wochen- und Tageszeitungen, regionale und überregionale wie die Süddeutsche Zeitung und die Frankfurter Allgemeine, informierten die Öffentlichkeit über das auf Jahrzehnte angelegte internationale Forschungsprojekt.
Einzelheiten in: Cornelius Mayer: Das Augustinus-Lexikon im Dienst der Forschung, in: Congresso Intern. su S. Agostino, Atti 1, Roma 1987, 305-312.

"Es gehört zu den seltenen Ereignissen", hieß es in Christ in der Gegenwart 38 (1986) 318, "daß ein Verlag sich auf das Risiko eines großangelegten wissenschaftlichen Werkes einläßt, dessen Zustandekommen sich über Jahre, über Jahrzehnte erstreckt ... In der Fachwelt spricht man von einer Pionierleistung. Erstmals soll das riesige theologische und philosophische Werk des Bischofs und Kirchenlehrers Aurelius Augustinus, dieses genialen Denkers, scharfen Dialektikers, begabten Psychologen von seltener religiöser Glut, des großen theologischen Wegweisers der lateinischen Kirche am Ausgang des Altertums, wissenschaftlich erschlossen werden".

Nach Vollendung des 3. Bandes, der das Projekt bis zum Lemma Mensura führte, konstatierte das Philosophische Jahrbuch 119 (2012) 188, daß sich "das Augustinus-Lexikon als unentbehrliches Mittel der Augustinusforschung etabliert hat".

Im Wortlaut: Rezensionen zum Augustinus-Lexikon

Museum Helveticum, Basel 52 (1995) 256 (C. Schäublin)

«Der Leser erhält auf knappem Raum ein Höchstmaß an durchdachter Information vermittelt. Insgesamt ist da ein umsichtig geplantes Werk auf zumeist hohem Niveau im Entstehen, für das den Herausgebern der Dank vieler gewiß ist. Dank verdient aber auch der Verlag für die sorgfältige Betreuung und schöne Ausstattung.»

Revue Bénédictine, Abbaye de Maredsous, Denée 97 (1987) 314-320 (P.-P. Verbraken)

«Parmi les très nombreux événements de toutes sortes qui ont marqué le XVIe centenaire de la conversion et du baptème de saint Augustin, le lancement de l'Augustinus-Lexikon par l'Institut augustinien de Wurzbourg occupe sans contredit une place de premier choix ... L'Augustinus-Lexikon, à n'en pas douter, a pris un bon départ. Tant par ses notices imprimées sur papier que par ses éléments auxiliaires consignés en banques de données, il initiera le débutant, il renseignera le connaisseur, il stimulera le chercheur. Certes, le rythme de parution prévu sollicite notre patience: s'il est respecté, il faudra attendre le début du prochain millénaire avant que soit mis le point final. Mais priorité est donnée à la qualité, et nous avons mille raisons d'estimer que cet atout est ici solidement garanti.»

Archives de Philosophie, Paris 50 (1987) 687-689 (A. Solignac)

«Pour tout dire, l'Augustinus-Lexikon promet d'être un instrument de travail d'une grande valeur: il a sa place dans toute bibliothèque spécialisée; en outre, il est offert à un prix qui n'est point excessif.»

Durham University Journal, Durham 79 (1987) 418-419 (D.F. Wright)

«Students of many disciplines will in years to come be grateful for the lexikon which these two fascicules inaugurare ... These already give sufficient promise that a reference work indispensable to any decent library in the Humanities is in the making. It has been long in gestarion, gathers up much of the best contemporary Augustinian studies and presents it in as helpful a format as I have seen in a work of these dimensions.»

Journal of Theological Studies, Oxford 38 (1987) 541-543 (M.G.St.A. Jackson)

«We must welcome this work and regard it as an arrabon of the projected Augustinus-Lexikon in toto. It seems fitting that such a comprehensive work be launched at a time when journals and bookshelves are further inundated by Augustiniana and that it concentrate on the thought and times of St Augustine himself and the influences which his environment brought to bear on him. The emphases are generally in the right places and we look forward to the publication of its companion fascicles and volumes.»

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter
captcha 

video studientag