ZENTRUM FÜR AUGUSTINUS-FORSCHUNG

AN DER JULIUS-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT WÜRZBURG

ZAF Logo 3

Fecisti nos ad te, domine, et inquietum est cor nostrum donec requiescat in te.

Confessiones 1,1

Geschaffen hast du uns auf dich hin, o Herr, und unruhig ist unser Herz, bis es Ruhe findet in dir.

Bekenntnisse 1,1

"It is wonderful to have the Augustinus-Lexikon as a nerve-center for all things Augustinian..."
(Danuta Shanzer, Professor for Classics and Medieval Studies, The University of Illinois)

Pünktlich zum kirchlichen Festtag des hl. Augustinus und genau 1600 Jahre nach seiner Bekehrung erschienen am 28. August 1986 die beiden ersten Faszikel des Lexikons (50 Artikel von Aaron bis Anima, animus in 320 Spalten zusammen mit einem LI Seiten umfassenden Vorspann, darin S. XXVI-XLI ein kritisches Werkverzeichnis mit Band- und Seitenangaben der führenden Editionen). Rundfunk und Fernsehen, Dutzende von Wochen- und Tageszeitungen, regionale und überregionale wie die Süddeutsche Zeitung und die Frankfurter Allgemeine, informierten die Öffentlichkeit über das auf Jahrzehnte angelegte internationale Forschungsprojekt.
Einzelheiten in: Cornelius Mayer: Das Augustinus-Lexikon im Dienst der Forschung, in: Congresso Intern. su S. Agostino, Atti 1, Roma 1987, 305-312.

"Es gehört zu den seltenen Ereignissen", hieß es in Christ in der Gegenwart 38 (1986) 318, "daß ein Verlag sich auf das Risiko eines großangelegten wissenschaftlichen Werkes einläßt, dessen Zustandekommen sich über Jahre, über Jahrzehnte erstreckt ... In der Fachwelt spricht man von einer Pionierleistung. Erstmals soll das riesige theologische und philosophische Werk des Bischofs und Kirchenlehrers Aurelius Augustinus, dieses genialen Denkers, scharfen Dialektikers, begabten Psychologen von seltener religiöser Glut, des großen theologischen Wegweisers der lateinischen Kirche am Ausgang des Altertums, wissenschaftlich erschlossen werden".

Nach Vollendung des 3. Bandes, der das Projekt bis zum Lemma Mensura führte, konstatierte das Philosophische Jahrbuch 119 (2012) 188, daß sich "das Augustinus-Lexikon als unentbehrliches Mittel der Augustinusforschung etabliert hat".

Im Wortlaut: Rezensionen zum Augustinus-Lexikon

Nouvelle Revue Théologique, Namur 110 (1988) 931-933 (D. Dideberg)

«Héritière des grands éditeurs bâlois Froben et Amerbach, qui firent paraître au XVIes. la première édition complète des oeuvres de saint Augustin, la maison Schwabe assure une impression de haute qualité.»

Revista Agustiniana, Madrid 29 (1988) 276-277

«Qando el ambicioso proyecto sale ya a la luz tras largos años de gestación, sólo queda augurar que el ritmo de publicación sea rápido y el deseo de acercarse de forma útil y eficaz a la vida, la obra y el entorno de san Agustín pueda disponer pronto de instrumento tan valioso.»

Gregorianum, Roma 69 (1988) 575-576 (F.-A. Pastor)

«Los estudios sobre la figura, la obra y el pensamiento de san Agustín están conociendo un momento de gran vitalidad. El Léxico que presentamos está llamado a dar un gran impulso a tales estudios, ofreciendo un instrumento de trabajo inigualable en la actualidad ... Baste cuanto dicho, para informar al lector de la importancia e interés de la obra presentada.»

Salesianum, Roma 50 (1988) 615-616 (B. Amata)

«Ci è cosa gradita presentare il primo fascicolo del grande Lexikon agostiniano, che tratterà in maniera organica e completa della Persona, del Mondo e del Pensiero di S. Agostino. In opere del genere la molteplicità delle lingue contribuisce certamente non solo ad una diffusione più capillare, ma anche impegna gli autori notoriamente più qualificati senza il limite delle barriere linguistiche.»

Theologie und Philosophie, Freiburg/Brsg. 63 (1988) 267-268 (H.J. Sieben)

«Das Erscheinen der ersten beiden Faszikel des Augustinus-Lexikons stellt über den engen Kreis der Augustinisten und Patristiker hinaus für die gesamten Geisteswissenschaften ohne Zweifel ein Ereignis dar ... Um es gleich zu sagen: die ersten 320 Spalten des neuen Augustinus-Lexikons machen den besten Eindruck, und man kann nur hoffen, daß es den Herausgebern gelingt, ihr Werk auf gleich hohem Niveau weiterzuführen ... Den Herausgebern ist es gelungen, fast für alle Artikel die international bekanntesten Augustinusspezialisten zur Mitarbeit zu gewinnen. Die Artikel stellen deswegen meistens Forschungsbeiträge im strengen Sinn des Wortes dar... Fast alle Artikel bieten exakte Information zur Sache, Quellenverweise, weiterführende, gerade auch neueste Literatur ... Die Lektüre ist, gemessen an der Tatsache, daß es sich um Lexikonartikel handelt, ausgesprochen angenehm.»

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter
captcha 

video studientag